Sebastian Bieniek

Mit der Fotoserie „Doublefaced“ gelang dem Künstler, Fotografen, Regisseur und Autor Sebastian Bieniek im September 2013 der weltweite Durchbruch. Die Serie verbreitete sich rasant über soziale Netzwerke, Blogs sowie Kunst- und Design-Magazine. Binnen weniger Wochen wurde der gebürtige Pole weltbekannt und auch weltweit nachgeahmt. Musikweltstar Pharrell Williams entlehnte sich der „Doubleface-Idee“ für sein Video zum Song „Marylin Monroe“. 


Über Sebastian Bieniek Der im Jahr 1975 in Polen geborene und in Berlin lebende Künstler Sebastian Bieniek studierte Kunst unter John M. Armleder, Marina Abramovic und schloss als Meisterschüler unter Katharina Sieverding sein Studium an der Universität der Künste Berlin ab. Bienieks anfängliches Interesse zur Malerei verlagerte sich zur Aktions- und Performance-Kunst sowie zur Konzept- und Videokunst. Mit radikalen Performances, wie 1999 „hand without a body“, bei der er sich 16 Tage lang täglich den Arm mit einer Rasierklinge aufschlitzte, sorgte er für Aufmerksamkeit während des „III Festival der jungen experimentellen Kunst“ in Berlin. Nach zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland war auch das Filmgenre nicht vor ihm sicher. Nach einem Studium für Regie erlangte der vielseitige Künstler und Regisseur auch mit einem „No-Budget-Film“ Ansehen und ist seither auf diversen Filmfestivals vertreten.


Für mehr Information und Bildmaterial schicken Sie uns bitte eine Mail.